Nicht nur für uns, sondern auch für unsere Katzen bringt die Weihnachtszeit jede Menge Aufregung mit sich. Doch das schönste Fest des Jahres ist mit Katze eine echte Herausforderung. Wie Weihnachten mit Katze entspannt gelingt.

Weihnachten mit Katze. Die besten Tipps
Weihnachten mit Katze. Die besten Tipps

 

Weihnachten mit Katze. Chaos im Revier

Plötzlich ist nichts mehr wie es war. Die Wohnung ist nun festlich geschmückt und wird spätestens am Heiligabend mit einem schönen Baum gekrönt. Das bringt die gewohnte Ordnung unserer Katzen durcheinander.

Dabei sieht sich Katz dann mit neuen Gerüchen in ihrem Revier konfrontiert. Auch Besuch kommt nun häufiger als sonst und stört den Alltagsrhythmus unserer Wohnungskatzen. Aber auch die Dosies sind nun öfter da, weil der letzte Urlaub genommen wird.

Doch neben all den Veränderungen birgt diese Zeit auch noch veränderte Gefahren für unsere Stubentiger und unsere Aufmerksamkeit ist nun zusätzlich gefordert.



Weihnachten mit Katze. Die besten Tipps

Geschenkpapier und Bänder

Wie spannend ist es doch am Heiligabend die Geschenke auszupacken. Das Rascheln des Papiers ist verführerisch und lädt Katz zum Spielen ein. Gönne ihr diese Freude. Ebenso gut eignen sich Geschenkbänder zum Spielen sowohl alleine als auch mit uns Dosies.

Spielt die Katze allein, dann solltest du sie dabei stets im Auge behalten, damit sie nichts verschluckt oder sich darin verheddert. Nach dem Spiel ist es wichtig alles wieder einzusammeln und an einem sicheren Ort bis zum nächsten Spiel aufzubewahren oder weg zu werfen.

Geschenktüten und Kartons

Geschenktüten gibt es aus Plastik und Papier. Doch Plastiktüten sollten stets schnell weggeräumt werden, denn hier besteht Erstickungsgefahr für unsere Katzen! Papiertüten hingegen von denen die Henkel abgeschnitten worden sind, eignen sich als kostengünstiges Spielzeug ebenso wie die allseits beliebten Kartons.

Kerzen am Adventskranz

Das Flackern der Kerzen zieht Katzen magisch an und weckt ihren Spieltrieb. Doch das offene Feuer ist für sie gefährlich. Deshalb ist es wichtig ihn immer im Auge zu behalten, damit es nicht zu Verbrennungen kommt. Abhilfe schaffen hier LED Lichter.

Lametta

Für viele ist es undenkbar an Weihnachten auf Lametta zu verzichten. Doch sie haben ein hohes Gefahrenpotential. Denn verschluckt die Katze das Lametta kann dies zum Darmverschluss bei ihr führen. In einem solchen Fall kann nur noch der Tierarzt helfen.

Lichterketten

Sie sind in der Weihnachtszeit fast in jedem Haushalt zu finden, bergen aber ebenfalls Gefahren. So können sich Katzen beim Spiel darin verheddern und schlimmstenfalls einen Stromschlag bekommen oder sich gar strangulieren. Zudem gibt es Katzen die gern mal in Kabel beißen. Dann hilft es einen Kabelschutz anzubringen der Katzenzähnen wieder steht.

Weihnachten mit Katze. Vorsicht mit Lichterketten
Weihnachten mit Katze. Vorsicht mit Lichterketten

 

Schokolade, Nüsse und Alkohol

Was wäre Weihnachten ohne Schokolade und Nüsse? Doch beides sollte man von Katzen fern halten. Denn sie können sehr gefährlich für sie werden. Dasselbe trifft auf Alkohol zu für den sich die meisten Katzen aber nicht interessieren. Weitere Infos zu diesem Thema findest du im Artikel “Welche Lebensmittel vertragen Katzen nicht?

Weihnachtsbaum und -schmuck

Schon beim Schmücken des Weihnachtsbaumes wird dir deine Katze nicht mehr von der Seite weichen. So ein Baum ist einfach zu verlockend. Übertreibt sie es aber mit dem Spiel oder ist unbeaufsichtigt kann er auch schnell einmal umfallen.

Schmücke deshalb deinen Baum sowie auch den Adventskranz deshalb nur mit unzerbrechlicher Deko z.B. aus Holz, damit sie sich nicht daran verletzt. Ein stabiler schwerer Christbaumständer ist ebenfalls ein Muss und kann ein Umkippen des Baumes verhindern.

Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern ist eine beliebte Pflanze zur Weihnachtszeit und deshalb auch in vielen Haushalten zu finden. Doch Vorsicht wenn darin Katzen leben. Denn der Weihnachtsstern ist giftig.

Der Weihnachtsstern ist giftig für Katzen
Der Weihnachtsstern ist giftig für Katzen

Dasselbe gilt auch für den berühmten Mistelzweig. Sollten deine Katzen gern an Pflanzen knabbern, dann verzichte besser darauf oder stelle die Pflanze an einen sicheren Ort.



Weihnachten mit Katze. Fazit

Weihnachten mit Katze bedeutet in vielerlei Hinsicht ein Umdenken, besonders wenn man ein Katzenneuling ist. Und es erfordert die ganze Kreativität von uns Katzenhaltern. Natürlich hängt es auch vom Temperament und Alter der Katzen ab inwieweit sie auf was reagieren.

Kennt man aber die Gefahren, dann lassen sich entweder gefahrlose Alternativen finden oder aber man verzichtet auch mal ganz auf etwas.

Wenn die Stubentiger dann noch die Möglichkeit des Rückzugs haben, steht einem schönen Weihnachten mit Katze auch nichts mehr im Wege. Wir wünschen ein frohes Fest!



(Zuletzt aktualisiert im November 2021)



Weihnachten mit Katze. Die besten Tipps!
Markiert in:             

7 Kommentare zu „Weihnachten mit Katze. Die besten Tipps!

  • 8. Dezember 2017 um 7:36
    Permalink

    Gut, dass du hier nochmal darauf hinweist. Alte Katzenprofis haben das mittlerweile verinnerlicht, aber gerade Katzenneulinge denken manchmal über sowas gar nicht gründlich genug nach. :-)
    Und wir wollen schließlich alle, dass die Tiger Weihnachten gut überstehen.

    Bei uns ist im Übrigen immer noch nicht geschmückt … Humbi hat sich auf unserem Blog ja schon dazu geäußert. ;-)

    LG Frauke

    Antworten
    • 8. Dezember 2017 um 18:15
      Permalink

      Gerade für Katzenanfänger ist dieser Artikel auch gedacht. Denn wir wollen doch alle, dass unseren Süßen nichts passiert.
      Ja, das habe ich schon gelesen mit dem Weihnachtsschmuck bei euch. Na vielleicht klappt es ja noch bin zum Fest :kratzen:

      LG Gabi

      Antworten
  • 26. Dezember 2015 um 0:09
    Permalink

    Hallo Gabi,
    die Weihnachtszeit ist so aufregend und wir finden das schön :-D Jeden Tag etwas Abwechslung – Plätzchen backen, Karten basteln, Pakete packen, Piekerbooom aufstellen, Päckchen auspacken. Total toll. Klar gibt es Gefahren und die sollten nicht unterschätzt werden :-D Danke noch mal für deine Tipps :-) Unsere Dosies lieben Kerzen ja auch und wir fühlen uns wirklich angezogen und weil wir hier alle schon mal angesenkte Schnurrhaare hatten, passen sie immer besonders auf :-D
    Schnurrer Engel und Teufel

    Antworten
    • 8. Dezember 2017 um 18:16
      Permalink

      Hallo ihr Lieben,
      ich hoffe das mit den versenkten Schnurrhaaren habt ihr inzwischen im Griff. Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit.

      LG Gabi

      Antworten
  • 24. Dezember 2015 um 15:36
    Permalink

    Oh je ja, die Weihnachtszeit ist für Katzen (allg. Tiere) auch etwas verwirrend. Aber Mikesch lässt das ziemlich kalt; alle Jahre wieder ;-) Er hält sich überwiegend Draußen auf.

    LG
    Malina!

    Antworten
  • 22. Dezember 2015 um 20:12
    Permalink

    Mit allen Katzen,die ich schon hatte,war die Weihnachtszeit immer super.Die Beschäftigung mit der Weihnachtsdeco war immer im grünen Bereich.Die Weihnachtskugeln waren unkaputtbar,weil Paulchen sie immer durch die Bude schoss.Mr.Bean war aber der vorsichtigste.Zündeten wir eine richtige Wachskerze an,rannte er sofort hin und schlug die Flamme mit einem gezielten Schlag aus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen