Es ist schon etwas her seit ich das letzte Mal einen Osterkaktus hatte. Irgendwie ist er aus der Mode gekommen, doch das völlig zu unrecht. In diesem Artikel erfährst du, warum es sich als Katzenhalter lohnt ihn wieder zu entdecken.

Osterkaktus mit beginnender Blüte.
Osterkaktus mit beginnender Blüte.

 

Osterkaktus

Ist der Osterkaktus giftig für Katzen?

Vor allem ist er nämlich eine perfekte Zimmerpflanze für den Katzenhaushalt, weil er völlig ungiftig ist. Die Giftpflanzendatenbank beschreibt den Osterkaktus nämlich als vermutlich ungiftige Pflanze da es keine Hinweise auf eine Toxizität gibt. (1)

Das er nicht als Futter geeignet ist versteht sich hoffentlich von selbst. Doch neugierig daran schnuppern das ist schon erlaubt nicht wahr Ronja. Sie kann es eben einfach nicht lassen. Kaum hatte ich den Topf abgestellt da war sie auch schon zur Stelle.

Ronja macht den Schnuppertest.
Ronja macht den Schnuppertest.

 

Aussehen und Pflege

Ist er jetzt schon ein wenig interessanter für dich geworden? Prima dann lies mal weiter. Er gehört wie der Name schon verrät zu den Kakteengewächsen und ist somit äußerst pflegeleicht und robust.

Denn er benötigt lediglich einen hellen bis halbschattigen Standort und natürlich etwas Wasser. Dabei ist weniger mehr, denn Staunässe mag er nicht. Der Osterkaktus blüht im Frühjahr sehr üppig und verdankt das auch seinem Namen.

Manchmal wird er auch als Frühlingskaktus angeboten. Seine Blüten sind entweder weiß oder haben verschiedene Rottöne von rosa über pink bis hin zu tiefrot. Die Blüten sitzen jeweils am Ende der Sprossenglieder und sehen sehr hübsch aus.

Unser Osterkaktus in voller Blüte.
Unser Osterkaktus in voller Blüte. Herrlich oder?

Möchte man den Osterkaktus erneut zur Blüte bringen, dann benötigt er eine Winterpause. In dieser Zeit sollte man ihn nur wenig gießen und etwas kühler stellen. Wenn du ihn so pflegst, dann wirst du lange Freude an ihm haben.

 

Unterschied Osterkaktus Weihnachtskaktus

Der Osterkaktus ist dem Weihnachtskaktus auf dem ersten Blick sehr ähnlich. Ein Unterscheidungsmerkmal ist die Blütezeit. Während der Osterkaktus im Frühjahr um die Osterzeit sternenförmig blüht, zeigt der Weihnachtskaktus seine länglichen Blüten im Dezember also zu Weihnachten.

Doch darauf kann man sich nicht immer verlassen. Denn so mancher dieser Gliederkakteen blüht auch zu ganz anderen Zeiten. Deshalb ist es zur Unterscheidung ratsamer sich die Blattform einmal genauer anzusehen.

Denn sie unterscheiden sich beim genaueren Hinsehen durchaus. Während der Osterkaktus nämlich glatte runde bis ovale Glieder hat sind sie beim Weihnachtskaktus eher gezackt. Aber auch die Blüten sehen wie bereits erwähnt unterschiedlich aus.

 

Und was denkst du?

Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall den Osterkaktus wieder zu entdecken oder was meinst du? Denn er ist nicht nur ungiftig, sondern auch äußerst pflegeleicht und blüht auch noch total herrlich. Ich bin gespannt wie du das (jetzt) siehst und freue mich auf deinen Kommentar.

 


Taschenbuch Katzenpflanzen *

 

*Affiliate/Werbelink. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!💛

(1) Quelle: Giftpflanzendatenbank

Auch interessant: Giftige Pflanzen im Frühling



Osterkaktus. Warum sich wiederentdecken lohnt
Markiert in:         

6 Kommentare zu „Osterkaktus. Warum sich wiederentdecken lohnt

  • 1. April 2021 um 12:06
    Permalink

    Hi
    Komme nur vorbei gehoppelt, um Dir frohe Ostern zu wünschen!

    LG
    Sandra

    Antworten
    • 3. April 2021 um 16:31
      Permalink

      Hallo Sandra,
      das ist aber lieb :-) . Vielen Dank :love: .

      LG Gabi

      Antworten
  • 23. März 2021 um 11:32
    Permalink

    Hihi, ich hatte auch mal eine Zeit lang neben den Orchideen immer wieder Oster- oder Weihnachtskakteen. Aber auch die wurden dann nach ihrem Ableben irgendwann einfach nicht mehr ersetzt.

    Poldi und Indy sähen sie wahrscheinlich als Snack für zwischendurch *ggg*.

    LG Frauke

    Antworten
    • 23. März 2021 um 18:17
      Permalink

      Ja das kenne ich nur zugut. Ging mir ja genauso. Irgendwann ist man so genervt, dass man einfach keine Pflanzen mehr nachkauft. Aber es gibt auch Katzen die sich überhaupt nicht für Grünzeug interessieren. Nur weiß man eben vorher nicht, welchen Typ Katze man bekommt.

      LG Gabi

      Antworten
  • 21. März 2021 um 15:06
    Permalink

    Bis jetzt habe ich noch nie etwas darüber gehört, umso schöner, dass Du diesen Beitrag geschrieben hast. Dein Kaktus ist ja wirklich wunderschön. Vielleicht sollte ich kommendes Jahr auch einen Osterkaktus holen!? Ich überlege mal noch! Aber schon mal gut zu wissen, dass er für einen Katzenhaushalt bestens geeignet ist aufgrund dessen, dass er ungiftig ist. Schöner Beitrag und ein ganz wundervoller Kaktus.

    LG
    Sandra

    Antworten
    • 21. März 2021 um 18:52
      Permalink

      Du musst gar nicht bis nächstes Jahr warten, denn jetzt gibt es doch welche zu kaufen. Ich habe meinen Osterkaktus auch dieses Jahr erst gekauft. Und weil er so schön ist wollte ich meiner Community davon erzählen und welche Vorteile er hat. Ich habe davon vorher auch noch nie gehört :unsicher: .

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen