Katzen Verhalten
Katzen Verhalten

Katzen kommunizieren auf vielfältige Art und Weise mit uns Menschen. Damit drücken sie aus wie sie sich fühlen und was sie brauchen. Dafür setzen sie sowohl ihren Körper als auch ihre Stimme ein. Meine Katze putzt mich ständig? Was bedeutet das?

Wer mit Wohnungskatzen lebt der weiß, dass sie mehr als nur “Miau” sagen können. Doch nicht jeder vermag die Katzensprache richtig zu verstehen. Dabei ist das gar nicht so schwer. 

Bereits neugeborene Kätzchen werden von ihrer Mutter gleich nach der Geburt gesäubert und geputzt. Und auch während der weiteren Lebenswochen pflegt die Mutter das Fell der Kätzchen. Das ist eine der ersten Erfahrungen im Leben einer kleinen Katze die sie auch später mitnimmt.

Wer mit mehreren Katzen lebt der hat bestimmt schon einmal zugesehen, wie sie sich untereinander putzen. Dieses Verhalten kann man häufig bei Wurfgeschwistern beobachten. Aber auch nicht miteinander verwandte Katze putzen sich oft gegenseitig. Dadurch stärken sie ihre soziale Bindung und tauschen den Gruppengeruch aus.

Dabei putzen sie sich oft an Stellen, die schwer zu erreichen sind. Die raue Katzenzunge sorgt außerdem für eine wohlige Massage und entspannt. Kein Wunder also, dass sie das als äußerst angenehm empfinden.

Dieses Ritual ist jedoch nur befreundeten Katzen vorbehalten. Damit drücken sie ihre gegenseitige Zuneigung aus. Fremde Katzen werden davon jedoch ausgeschlossen.

 

Meine Katze putzt mich immer. Was bedeutet das?

Dieses Verhalten überträgt sie auch auf uns Menschen. Wenn die Katze ihrem vertrauten Menschen also beispielsweise die Hand leckt, dann hat das nichts mit Unsauberkeit zutun. Denn sie drückt damit ihre große Zuneigung uns gegenüber aus. Dieser Freundschaftsbeweis ist außerdem ein Zeichen für absolutes Vertrauen.

Meine Katze putzt mich. Was bedeutet das?
Meine Katze putzt mich. Was bedeutet das?

Aber nicht nur die Hand, sondern auch das Gesicht, die Beine oder die Haare werden geputzt. Deshalb kann es passieren, dass wir im Liegen an diesen Stellen von der rauhen Katzenzunge bearbeitet werden. Manche Menschen finden es mitunter ein wenig nervig, wenn die Katze nachts putzt. Denn dann möchte man ja schlafen.

Wir Menschen hingegen lecken unsere Katzen meist nicht ab, obwohl es die Möglichkeit inzwischen gibt dank “Licki Brush”, der Katzenzunge für Menschen.

Das ist auch nicht unbedingt nötig. Denn wir schenken ihr unsere Zuneigung, indem wir sie streicheln, bürsten und verwöhnen. Und das versteht sie genauso gut.

 

Meine Katze putzt mich. Und was sind deine Erfahrungen?

Liebst du es, wenn dich deine Katze putzt? Oder findest du es eher nervig oder ist es für dich vielleicht sogar eklig? Wie denkst du darüber?

 

Meine Katze putzt mich. Was bedeutet das?
Markiert in:     

4 Gedanken zu „Meine Katze putzt mich. Was bedeutet das?

  • 13. Februar 2017 um 14:14
    Permalink

    Bei unserem Kater würde ich das so unterschreiben – der leckt einen eher selten, aber dafür regelmäßig die Wangen oder die Hände ab. Da verstehe ich das auch als Liebesbeweis <3

    Aber unsere Katze leckt jeden ab :D Auch fremde Menschen kriegen ihre Zunge zu spüren – uns das lange und ausgiebig! Daher glaub ich der kein Wort, wenn sie mich auch ableckt. Und denke nicht, dass sie damit "großes Vertrauen" ausdrückt. Die leckt einfach gern :)
    Dafür schnurrt sie eigentlich fast nur bei mir… Na ja, :)

    Antworten
    • 14. Februar 2017 um 10:19
      Permalink

      Hallo Steffi,
      so ist das bei klein Ronja auch. Sie putzt mich aber nicht so oft. Und so bin ich auch auf das Thema gekommen als sie es letztens wieder tat. Ich dachte mir darüber könnte ich mal schreiben, weil bestimmt nicht jeder Katzenfreund die Hintergründe kennt.

      Das habe ich so noch nicht erlebt, auch nicht bei fremden Katzen. Da müsstest du mal die Situation genau beobachten, wenn sie es macht um dann Rückschlüsse zu ziehen.

      LG Gabi

      Antworten
      • 14. Februar 2017 um 16:25
        Permalink

        Das habe ich schon genau beobachtet :) Ein – für sie – Fremder streckt ihr die Hand hin. Sie schnüffelt. Sie schleckt ihm die Finger ab. Eigentlich bei fast jedem… Dafür putzt sie aber auch ganz enthusiastisch den Kater und er sie.
        Welche Rückschlüsse könnte ich daraus ziehen? xD
        Ich denke wie gesagt, sie verknüpft das nicht groß mit Vertrauen – ihr schmeckt das wahrscheinlich einfach.

        Antworten
        • 15. Februar 2017 um 10:12
          Permalink

          Hallo Steffi,
          es gibt Katzen die gehen einfach auf Jeden freundlich zu. Und dann gibt es die Anderen, die beim ersten Klingeln an der Haustür verschwunden sind.
          Großes Vertrauen kann es bei Fremden natürlich nicht sein. Da gebe ich dir vollkommen recht. Ich denke, sie hat einfach bisher nur gute Erfahrungen mit uns Menschen gemacht. Das ist doch schön. Aber gerade deshalb solltest du immer gut auf sie aufpassen, damit das auch so bleibt.

          LG Gabi

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen