Katzen Verhalten
Katzen Verhalten

Das am meisten gehasste Haushaltsgerät für unsere Wohnungskatzen sind Staubsauger. Nach meiner langjährigen Erfahrung gibt es nur wenige Katzen die keine Angst davor haben und völlig gelassen bleiben. Aber warum haben Katzen Angst vorm Staubsauger?

Kaum bemerkt die Katze dass Frauchen oder Herrchen das Gerät in die Hand nimmt, ergreifen sie wie vom Blitz getroffen die Flucht. Dabei muss er noch nicht einmal eingeschaltet sein. 

Wer mit Wohnungskatzen eng zusammen lebt der hat auch Katzenhaare in der Wohnung. Um sie im Griff zu halten ist es notwendig die Wohnung regelmäßig zu saugen. Daran führt leider kein Weg vorbei. Doch unsere Wohnungskatzen finden das meist überhaupt nicht gut. Denn viele von ihnen haben panische Angst vorm Staubsauger (Artikel enthält hilfreiche Werbelinks).

 

Warum haben Katzen Angst vorm Staubsauger?

Der Grund dafür liegt im viel besseren Gehör unserer Stubentiger. Sie hören viermal lauter als wir und können Frequenzen wahrnehmen, die wir nicht mehr hören. Was also für uns schon laut ist das ist für unsere Wohnungskatzen schlichtweg ohrenbetäubend. Und deshalb treten sie die Flucht vorm Staubsauger an.

Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen
Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen

Dazu kommt noch, dass der Staubsauger größer ist als sie und sich auch noch durch ihr gesamtes Revier bewegt. Da wir ja meist beim Hausputz alle Zimmer saugen fühlt sich die Katze vom Staubsauger verfolgt und muss sich immer wieder ein neues Versteck suchen. Und deshalb haben Katzen Angst vorm Staubsauger.

 

Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen. So geht’s

Wächst eine Katze in einer Wohnung auf, dann kennt sie das Geräusch bereits von Geburt an. Bleibt die Katzenmutter gelassen, dann überträgt sich das auch auf ihren Nachwuchs. So entwickelt das Kätzchen erst gar keine Angst und schaut dem treiben neugierig zu.

Hat sich jedoch eine Angst bei der Katze erst einmal entwickelt kann sie unterschiedlich stark ausfallen. Dann hilft es nur mit ganz viel Geduld und stufenweise vorzugehen. Zuerst sollte man dann zunächst versuchen seine Wohnungskatzen an den Anblick zu gewöhnen.

Stelle also den Staubsauger nicht in die Abstellkammer oder einen Schrank, sondern sichtbar in der Wohnung auf. Denn so wird er zum ganz normalen Bestandteil der Wohnung und sie lernt, dass er keine Bedrohung für sie darstellt.

Dabei ist jedoch darauf zu achten den Staubsauger nicht in der Nähe der Schlaf-, Fress- oder Kratzplätze zu stellen. Am besten man wählt dafür eine Ecke aus die weder Katzen noch Menschen stören. Wechsele auch den Platz des Staubsaugers immer mal wieder.

Schritt für Schritt die Angst vorm Staubsauger besiegen
Schritt für Schritt die Angst vorm Staubsauger besiegen

Unsere Wohnungskatzen sind neugierig und werden das wahr nehmen. Belohne und lobe sie also wenn sie sich ganz mutig dem Ungetüm nähert oder ganz gelassen daran vorbei geht. Löst der bloße Anblick also keine Panik mehr aus, dann ist der erste Schritt bereits geschafft.

Im zweiten Schritt beschäftigt man sich mit seiner Katze während der Staubsauger im Nebenzimmer läuft. Hält sie das aus wird sie dafür belohnt. Schmuse, spiele mit ihr und streichele sie, wenn sie es zulässt und gib ihr ein paar Leckerlis für ihren Mut. So verbindet sie auch positives damit.

Hat man das geschafft, dann kann man zum nächsten Schritt übergehen. Möchte man saugen, dann kann man das der Katze vorher durch ein Codewort mitteilen. Denke dir also was aus, um deiner Katze deine Absicht mitzuteilen. Denn dann hat sie die Möglichkeit sich zurück zu ziehen und sich ein Versteck zu suchen.

 

Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen. Fazit

Auch wenn Katzen Angst vorm Staubsauger haben so kann man ihnen mit viel Geduld helfen diese schrittweise abzubauen. Dabei sollte man darauf achten sie nicht noch zusätzlich zu verstärken.

Sauge deshalb immer von der Katze weg. Sollte sie sich einmal in einem Zimmer versteckt haben, dass du saugen möchtest, dann schalte das Gerät aus und gib ihr die Gelegenheit den Raum zu verlassen.

Bei manchen Katzen hilft auch die Anschaffung eines Saugroboters, um ihnen die Angst zu nehmen. Diese sind kleiner und wirken auf Katzen weniger bedrohlich. Es gibt sogar Videos wo Katzen auf dem Saugroboter sitzen und durch die Wohnung fahren.

 

   
Tierhaar Staub- und Waschsauger – Saugroboter mit Wischfunktion
(Für weitere Infos klicke auf das jeweilige Bild.)

 

Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen. Deine Erfahrung?

Haben deine Katzen Angst vorm Staubsauger oder bleiben sie eher gelassen? Welche Erfahrungen hast du bisher damit gemacht und kennst du einen Geheimtipp? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen. So geht’s!
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Katzen Angst vorm Staubsauger nehmen. So geht’s!

  • 3. September 2018 um 21:42
    Permalink

    Finni, sonst vor nicht Angst ist der einzige hier, welcher das weiter sucht, sobald er bemerkt, dass ich das olle Ding in die Hand nehme. Ganz so schlimm ist es nicht mehr, jedoch geht er nach ganz oben . Die anderen sind eher entspannt. Halten Abstand (außer Shadow), jedoch bricht da keine Panik aus.

    LG
    Marlene

    Antworten
    • 4. September 2018 um 17:47
      Permalink

      Dann hast du bei deinen Katzen aber Glück gehabt, dass nur der Finni als Einziger Angst vorm Staubsauger hat. Bei mir liegt die Quote da deutlich anders.
      Vielen Dank für diese Einblicke liebe Marlene.

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen