Wohnungskatzen
Wohnungskatzen

Die schönsten Wochen des Jahres planen viele von uns schon lange im Voraus und freuen sich darauf. Ebenso so früh wie man seinen Urlaub plant, sollte man sich aber auch Gedanken darüber machen, wer die Katzen in dieser Zeit betreut. 5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen.

Denn nur wenn man sicher weiß das es den Katzen an nichts fehlt, kann man unbeschwert in den Urlaub fahren. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

 

5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen

Vertraute Personen betreuen die Katze im Urlaub

Zuerst kommen hierfür natürlich tierliebe Personen aus dem näheren Umfeld wie Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn in Frage. Sie haben den Vorteil, dass sie die Katzen bereits gut kennen. Und auch die Samtpfoten selbst haben Vertrauen zu diesen Personen. Deshalb gibt es dabei auch kaum Probleme.

Aber auch im Kollegenkreis ist vielleicht ein Tierfreund zu finden der die Katze im Urlaub gern betreut. Somit ist die Betreuung Zuhause gesichert. Wohnen diese Personen weiter weg, kann man die Katze auch dorthin geben vorausgesetzt die Wohnung ist katzengerecht eingerichtet.

 

Einen Katzensitter engagieren

Auch wenn sich niemand aus dem näheren Umfeld findet, gibt es weitere Alternativen die Katze im Urlaub gut zu versorgen. Den Katzensitter. Von Privatpersonen, über Agenturen bis hin zu regionalen Gruppen die sich der Katzenbetreuung auf Gegenseitigkeit verschrieben haben, reicht hier das Angebot.

Wie du einen guten Katzensitter findest

5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen
5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen

 

Unterbringung in einer Katzenpension

Katzenpensionen gibt es inzwischen fast überall in Wohnortnähe, aber nicht alle sind gleich. Von einfachen Unterkünften bis Luxusherbergen ist hier alles zu finden. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Preise. Dabei sollte man sich fragen, ob die angebotenen Leistungen auch wirklich sinnvoll sind oder hier nur das schlechte Gewissen bezahlt wird.

Eine persönliche Besichtigung sollte einer Buchung immer voraus gehen. Dabei kann man sich am besten einen Eindruck verschaffen, ob sie in Frage kommt. Außerdem sollte man sich ganz auf sein Bauchgefühl verlassen. Wird eine Besichtigung abgelehnt oder dafür Geld verlangt, dann Finger weg!

Gute Pensionen achten darauf, dass die letzte Impfung nicht länger als 1 Jahr zurück liegt und die Tiere kastriert sind. Da Katzenpensionen in der Urlaubszeit häufig ausgebucht sind, sollte man rechtzeitig anfragen.

 

Urlaubsbetreuung im Tierheim

Was viele nicht wissen auch Tierheime nehmen mitunter für eine begrenzte Zeit tierische Urlaubsgäste auf, auch wenn sie in erster Linie für Tiere in Not da sind. Eine Nachfrage kann sich also lohnen. Und auch wenn es nicht in jedem Tierheim möglich ist, so erhält man meist hilfreiche Tipps an wen man sich wenden kann.

 

Katze im Urlaub selbst betreuen

Urlaub heißt nicht zwangsläufig wegzufahren. Auch in der näheren Umgebung lässt sich oft noch viel Schönes entdecken und man kann mehrere Tagesausflüge planen. Das hat den Vorteil, dass man abends wieder Zuhause und bei seinen Katzen ist. Und somit kann man seine Katze im Urlaub auch selbst betreuen.

Katzen können ohne Probleme auch mal eine Nacht alleine bleiben, wenn genügend Futter und Wasser zur Verfügung steht. Dafür bieten sich entweder Futterspender oder auch ein Futterautomat an, die man aber vorher unbedingt ausprobieren sollte. Wenn möglich ist es auch sinnvoll für so einen Fall ein zusätzliches Katzenklo aufstellen.

 

Katze im Urlaub versorgen. Fazit

  • Bereits bei der Urlaubsplanung auch mit der Suche nach einer Katzenbetreuung beginnen.
  • Die Betreuung der Katzen zu Hause ist immer die erste Wahl und bedeutet den wenigsten Stress für Katzen und Mensch.
  • Ist das nicht möglich, dann kann man ihr den Umzug auf Zeit erleichtern. Dafür gibt man persönliche Gegenstände wie die Lieblingskuscheldecke oder ihr liebstes Spielzeug mit.

 

Katze im Urlaub versorgen. Deine Erfahrungen

Wie werden deine Katzen im Urlaub betreut? Welchen der aufgezeigten Wege bevorzugst du ganz persönlich und welche Erfahrungen hast du dabei bisher gemacht?

 

(Artikel aktualisiert im Januar 2018)

 

5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen
Markiert in:     

9 Gedanken zu „5 Wege deine Katze im Urlaub gut zu versorgen

  • 31. Juli 2016 um 16:50
    Permalink

    So eine Oma ist natürlich spitze :)

    Das ist manchmal garnicht so einfach, jemand zu finden, der sich gut um sie sorgt. Am besten ist immer, wenn man jemand aus der Familie hat :)

    Antworten
  • 15. Juli 2016 um 22:59
    Permalink

    Die Dosies würden uns auch nicht in eine Pension geben. Wir werden zuhause versorgt und wenn das nicht geht, gibt es eben kein wegfahren – so ist das :-D
    Schnurrer Engel und Teufel

    Antworten
  • 12. Juli 2016 um 15:19
    Permalink

    Ich glaube für die Katzen ist es noch immer am besten im heimischen Revier bleiben zu können und dort einer vertrauten Person betreut werden. Wenn man jedoch niemanden im Bekanntenkreis/Familie hat, welcher sich um die Tiere kümmern kann, dann würde ich versuchen ein Catsitting zu bekommen, jedoch müssten die zuvor dann schon öfters mal da gewesen sein, sonst sehen die nämlich keinen wenn sie da wären *g*

    LG
    Marlene

    Antworten
    • 13. Juli 2016 um 8:46
      Permalink

      Ja, das sehe ich auch so. Die Betreuung Zuhause ist immer am besten, denn ich habe auch schon anderes ausprobiert. Das der Catsitter niemanden sieht kann natürlich passieren :-D. Ist ja bei manchen Katzen schon zu beobachten, wenn Besuch kommt, den die Miezen nicht kennen.

      LG Gabi

      Antworten
  • 11. Juli 2016 um 20:06
    Permalink

    Zum Glück bleiben unsere Dosis gern zu Hause. Wenn sie 5 oder 6 Tage weg sind, kümmert sich die Nachbarin (eine bezaubernde Oma) um uns : sie kommt 2 oder 3 Male, gibt uns unser Futter, und bleibt eine Weile mit uns, um uns zu schmusen. Schnurr

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen