Rezepte
Rezepte

Im Herbst und Winter koche ich besonders gern Suppen und Eintöpfe. Die Hokkaido Kürbissuppe ist dabei eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, weil sie so unglaublich lecker ist.

Außerdem ist sie wirklich einfach zuzubereiten und kann somit auch von allen Kochneulingen problemlos nachgekocht werden.

Traue dich also einfach. Es lohnt sich wirklich!

Von nun an stelle ich dir ab und zu einmal leckere Alltagsrezepte wie diese Hokkaido Kürbissuppe vor, die man ganz einfach nachkochen kann. Dabei lege ich aber auch besonderen Wert darauf, dass die Zutaten nicht exotisch, sondern für Jeden problemlos zu beschaffen sind. Und ich erkläre dir Schritt für Schritt die Zubereitung und gebe außerdem noch Tipps zur Abwandlung des Rezeptes.

Aber nun zurück zur Kürbissuppe. Suppen und Eintöpfe koche ich immer für mindestens zwei Tage. Denn so mancher Eintopf schmeckt erst so richtig lecker, wenn er öfter aufgewärmt wurde. Außerdem hat man so auch nur einmal die Arbeit. (Artikel enthält hilfreiche Werbelinks)

Hokkaido Kürbissuppe. Hmm wie das duftet ...
Hokkaido Kürbissuppe. Hmm wie das duftet …



Hokkaido Kürbissuppe. Leckeres für Dosies

Zutaten für etwa 4 Personen

  • ca. 1/2 kg Hokkaido Kürbis
  • 4 große Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Möhren
  • Rapsöl zum anbraten
  • Wasser, Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Chilli
  • Muskatnuss, Curry zum Beispiel Fuchs english style
  • Kürbiskernöl
  • optional Sahne, Petersilie



Hokkaido Kürbissuppe Zubereitung

  1. Kartoffeln und Möhren mit einem Sparschäler schälen, waschen und würfeln.
  2. Zwiebeln schälen, waschen und klein schneiden.
  3. Den Kürbis mit der Schale teilen und die Kerne mit einem großen Löffel entfernen. Anschließend den Kürbis waschen und ebenfalls in Würfel schneiden.
  4. In einem ausreichend großen Topf etwas Rapsöl geben und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen.
  5. Nun das Gemüse dazugeben und mit Wasser aufgießen. Das Wasser sollte das Gemüse knapp bedecken.
  6. Die Suppe nun mit Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, Curry, Chilli sowie der Gemüsebrühe würzen. Die Gemüsebrühe löst sich im Wasser ohne Probleme auf.
Hokkaido Kürbissuppe Zubereitung
Hokkaido Kürbissuppe Zubereitung

Nun muss die Hokkaido Kürbissuppe etwa 25 bis 30 Minuten kochen bis das gesamte Gemüse weich ist. Anschließend kann sie entweder mit einem Pürierstab oder einem Stampfer zerkleinert werden. Ich mag gern stückige Suppen und nehme daher lieber einen Stampfer. Aber das ist reine Geschmackssache.

Zum Schluss muss die Suppe nur noch einmal abgeschmeckt werden und dann ist sie auch schon fertig. Richte die Suppe nun auf einem Teller an. Zum Verfeinern kannst du noch etwas Sahne, frische Petersilie und Kürbiskernöl darauf geben. Tipp: Auf das Kürbiskernöl solltest du bei deiner Hokkaido Kürbissuppe auf keinen Fall verzichten, denn es macht die Suppe erst so richtig lecker. Hmm.



Hokkaido Kürbissuppe. Zutaten ergänzen

Zur Hokkaido Kürbissuppe kannst du ohne Probleme auch noch anderes Gemüse dazu geben. Ich hatte letztens noch etwas Brokkoli und Blumenkohl übrig und habe sie deshalb mit zur Suppe gegeben. Auch frischer Ingwer schmeckt in der Suppe gut.

Als weitere Variation der Hokkaido Kürbissuppe kann man sie auch mit Kokosmilch oder Sojamilch verfeinern. Außerdem eignen sich als Topping auch noch geröstete Kürbiskerne. Diese Suppe schmeckt nicht nur megalecker, sondern sättigt auch richtig gut.

Na, hast du nun so richtig Lust bekommen die Hokkaido Kürbissuppe nachzukochen? Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß dabei. Lass dir die Suppe schmecken!

   
Genius Allesschneider 16 Teile – Tolle Rezepte rund um den Kürbis
(Für weitere Infos klicke auf das jeweilige Bild.)




(Zuletzt aktualisiert im Februar 2019)


Hokkaido Kürbissuppe. Schnell gemacht und lecker
Markiert in:

10 Gedanken zu „Hokkaido Kürbissuppe. Schnell gemacht und lecker

  • 16. Januar 2019 um 12:40
    Permalink

    ooooh, ich bin im Herbst und Winter auch totaler Suppen-/Eintopffan. :-)
    Kürbissuppe ist da auch sehr gefragt. Vom Grundrezept ist mein Rezept das Gleiche. Curry und Chili hab ich noch nie versucht … Danke für die Rezeptvariante. :-)

    LG Frauke

    Antworten
    • 19. Januar 2019 um 17:58
      Permalink

      Hallo Frauke,
      Suppen sind in der kalten Jahreszeit einfach das Beste. Wie man sie würzt ist natürlich reine Geschmackssache. Aber wenn du Curry und Chilli grundsätzlich magst, dann probiere es einfach mal aus. Viel Spaß dabei.

      LG Gabi :-)

      Antworten
    • 4. Dezember 2018 um 17:00
      Permalink

      Na dann ran an die Töpfe und viel Spaß beim nachkochen :-) .

      LG Gabi

      Antworten
  • 2. Dezember 2018 um 22:47
    Permalink

    Ich bin ja nicht so der Kürbissuppenfan, das Herrli hingegen schon.
    Rezept habe ich mir mal in die Favoritenliste geschoben. Irgendwann werde ich das mal nachkochen.

    LG Marlene

    Antworten
    • 4. Dezember 2018 um 16:59
      Permalink

      Das musst du unbedingt mal probieren liebe Marlene :nick: . Vielleicht magst du dann auch Suppen. Es ist wirklich megalecker.

      LG Gabi

      Antworten
  • 1. November 2018 um 17:01
    Permalink

    Oh wir essen das auch total gerne :-)

    Antworten
    • 1. November 2018 um 17:55
      Permalink

      Das kann ich gut verstehen. Die Kürbissuppe ist ja auch megalecker :nick: .

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen