Katzen allgemein
Katzen allgemein

Glücksbringer sind ein beliebtes Geschenk und Mitbringsel zu verschiedenen Anlässen. Neben dem weit verbreiteten Glücksschwein und dem Marienkäfer hat auch die Tierwelt ihre Glückssymbole. Und dazu gehört auch die Glückskatze.

Dabei fragt sich so mancher Katzenliebhaber was eine Glückskatze eigentlich ist und ob sie einen anderen Charakter hat als herkömmliche Katzen. Und was hat es mit der chinesischen Winkekatze auf sich? 

 

Was ist eine Glückskatze?

Glückskatzen sind mehrfarbig und sehr selten. Ihr Fell ist dreifarbig und eine Kombination aus den Farben schwarz, weiß und rot. Diese Fellzeichnung wird von Züchtern auch als tricolor oder schildpatt bezeichnet. Glückskatzen sind fast immer weibliche Samtpfoten.

Sie sollen ihrem Besitzer Glück, Gesundheit und Wohlstand bringen. Glückskatzen sind eine Laune der Natur und gelten schon lange als Glücksbringer. Auch japanische Seefahrer nahmen gern eine solche dreifarbige Katze mit an Bord um Unheil abzuwenden. Frauen galten dagegen damals als Unglücksbringer. Heute lächeln wir darüber.

Glückskatze. Bringt sie wirklich das große Glück?
Glückskatze. Bringt sie wirklich das große Glück?

Ob so eine Glückskatze einen besonderen Charakter gegenüber anderen Katzen hat darüber gehen die Meinungen auseinander. So manch ein Besitzer einer Glückskatze schwört darauf. Aus eigener Erfahrungen kann ich hier leider keine Aussage treffen.

Eine echte Glückskatze hatte ich selbst nämlich noch nicht, obwohl es einmal fast geklappt hätte. Denn als mein erster Kater starb und ich auf der Suche nach einer neuen Katze war habe ich sie nur ganz knapp verpasst.

Wer auf der Suche nach einer Glückskatze ist der kann sowohl auf dem Bauernhof als auch beim Züchter fündig werden. Die Suche danach kann sich aber auf Grund ihrer Seltenheit durchaus etwas hinziehen. Ob dann allerdings das große Glück einzieht darauf würde ich mich nicht verlassen.

 

Die chinesische Glückskatze

Der ein oder andere Katzenfreund kennt vielleicht die Winkekatze, die im asiatischen Raum verbreitet ist und ihren Ursprung in Japan hat. Die Maneki-Neko ist eine stehende Figur aus unterschiedlichen Materialien wie Porzellan oder Keramik deren einer Arm erhoben ist und winkt. Dadurch winkt sie das Glück heran.

Genau durch diese Winkbewegung des linken Armes erzeugt die chinesische Glückskatze Aufmerksamkeit beim Betrachter. Und deshalb findet man sie nicht nur in Wohnungen, sondern auch in asiatischen Geschäften und Restaurants. Denn dort sollen die Winkekatzen Kunden anlocken und zum reingehen bewegen.

Es gibt aber auch Winkekatzen deren rechter Arm winkt. Dann soll für den Besitzer Glück und Reichtum herbei gewunken werden. Winkekatzen gibt es in unterschiedlichen Farben und Größen, wobei die Farben eine andere Bedeutung haben als bei uns. So ist schwarz in Asien eine Glücksfarbe und weiß die Farbe der Trauer, aber auch der Reinheit. Gold steht für Reichtum und Geld.

Ronja und die chinesische Glückskatze
Ronja und die chinesische Glückskatze

Winkekatzen die mit beiden Armen gleichzeitig winken gelten dagegen in Japan als to mutch und sind deshalb auch verpönt. Man bekommt die Winkekatzen in Asiashops größerer Städte schon für wenige Euro. Eine Portion Glaube gehört natürlich bei alle dem dazu.

Wir haben zwar hier keinen Asiashop aber ich hatte die Gelegenheit während meiner Berlinzeit einen zu besuchen. Und natürlich habe ich dabei auch gleich eine Winkekatze für Zuhause mitgenommen. Dadurch konnte ich das Bild mit Ronja machen. Wer auch keinen Asiashop in der Nähe hat, der kann so eine asiatische Glückskatze auch online bekommen.

 

Glückskatze. Bringt sie wirklich das große Glück?
Markiert in:     

5 Gedanken zu „Glückskatze. Bringt sie wirklich das große Glück?

    • 5. Februar 2018 um 13:53
      Permalink

      Ich habe es ja schon im Artikel geschrieben. Es ist wie mit anderen Glücksbringern auch. Eine Portion Glaube gehört natürlich bei alle dem dazu.

      LG Gabi

      Antworten
  • 22. Januar 2018 um 15:14
    Permalink

    Torbie oder tortie (je nachdem, ob mit oder ohne Zeichnung) gibt es für die Glückskatzen als Fellfarbenbezeichnung auch noch. :-)

    LG Frauke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen