Katzenfutter und Co.
Katzenfutter und Co.

Hast du dich schon einmal mit dem Thema Futterautomat Katze beschäftigt? Nein? Das solltest du aber, damit es dir nicht so ergeht wie mir neulich.

Denn mit einem Futterautomat ist deine Katze immer ausreichend mit frischem Futter versorgt. Und das bedeutet kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn man einmal ungeplant längere Zeit außer Haus bleibt.

Denn genau das war mir nämlich schon passiert. 

 

Futterautomat Katze. Warum er eine Überlegung wert ist

Völlig unerwartet nämlich standen Überstunden an. Und auf die Frage hin, ob ich länger bleiben kann, antwortete ich natürlich mit ja. Doch dann wanderten meine Gedanken sofort nach Hause und zu meiner Katze. Denn ich fragte mich, wie viel Futter sie wohl noch in ihrem Napf hatte.

Und was soll ich dir sagen die Überstunden zogen sich immer mehr. Deshalb wanderte mein Blick dann auch besorgt immer wieder zur Uhr. Doch solche quälenden Gedanken müssen gar nicht sein. Denn die Lösung ist so einfach. Deshalb ist die Anschaffung eines Futterautomaten für Katzen auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Und es gibt noch weitere Gründe die für einen Futterautomat für Katzen sprechen. Denn in ihnen bleibt das Futter stets frisch und man muss nicht mehr so viel wegschmeißen. Und das rechnet sich mit der Zeit. Außerdem leisten sie aber auch gute Dienste bei einem Wochenendausflug oder im Kurzurlaub. Denn mit einem Futterautomat für Katzen spart man sich einen teuren Katzensitter.

Und du kannst auch endlich wieder am Wochenende ausschlafen ohne das der Katzenwecker pünktlich um halb 6 Uhr morgens lauthals Hunger schreit. Ist das nicht ein verlockender Gedanke?

Aber welcher ist der richtige und welche Unterschiede gibt es? Im Folgenden stelle ich dir nun die drei besten Futterautomaten für Katzen vor und erläutere dabei auch die Unterschiede.

 

Futterautomat für Katzen im Vergleich

Trixie 24372 Futterautomat TX2

Futterautomat Katze Trixie 24372 TX2
Futterautomat Katze Trixie 24372 TX2

Der Trixie Futterautomat ist für zwei Mahlzeiten a 300 ml geeignet. Diese sind separat oder auch zusammen programmierbar und sowohl für Trocken- als auch für Nassfutter geeignet. Zum frisch halten des Futters sind unter den Näpfen Coolpacks angebracht.

Dieser Futterautomat steht sicher und rutschfest auf Gummifüßen. Außerdem gewährleistet eine Schaltuhr ein automatisches Öffnen des Napfes nach Ablauf der eingestellten Zeit innerhalb von 48 Stunden.

Der Trixie Futterautomat besteht aus Kunststoff und wiegt 910 Gramm. Er ist leicht zu reinigen und kostet bei Amazon günstige 18 €.

 

Futterautomat Katze PetSafe Futterreservoir

Futterautomat Katze PetSafe Futterreservoir
Futterautomat Katze PetSafe Futterreservoir

Der PetSafe Futterautomat für Katzen eignet sich für Trockenfutter, Nassfutter, hausgemachte Nahrung, Leckerlis und auch Medikamente. Das einfach zu lesende LCD-Display und die spülmaschinenfeste Futterschale gestalten den Futterautomaten benutzerfreundlich. Außerdem ist es einfach zu bedienen. Jede Schale hat ein Fassungsvermögen von 230 Gramm.

Das Futterreservoir für fünf Mahlzeiten ist ein batteriebetriebenes Rotationssystem. Dabei verfügt die kreisförmige Schale über eine Abdeckung mit einer Öffnung über einer der Portionen. Die Schale kann so programmiert werden, dass sie sich dreht. Dadurch ist der Zugang zu frischen Futterportionen zu bestimmten Zeiten bis zu 5 Mal am Tag gewährleistet.

Der PetSafe Futterautomat hat eine Größe von  (L x B x H) 38,1 x 12,7 x 45,7 cm und wiegt 1,5 Kilogramm. Er kostet derzeit ca. 50 €.

 

Futterautomat Katze SureFeed Mikrochip

Futterautomat Katze SureFeed Mikrochip
Futterautomat Katze SureFeed Mikrochip

Dieser hochwertige Futterautomat hat ein tolles Design. Er ist für Mehrtierhaushalte entwickelt worden, wo Futterneid und das Stehlen von Futter ein Problem ist. Denn bei mehreren Katzen ist es oft schwer die Nahrungsaufnahme zu kontrollieren. Deshalb ist dieser Automat ideal für die Gewichtskontrolle.

In Haushalten, in denen mehrere Katzen zusammen leben, ist dieser Futterautomat bestens dazu geeignet, zielsicher zu füttern. Außerdem ist er auch ideal geeignet für Katzen die spezielles Futter oder Medikamente zu sich nehmen müssen. Denn die Steuerung erfolgt per Mikrochip gesteuerter Zugriffskontrolle.

Der Mikrochip des Haustiers oder des Halsbandanhängers wird gescannt und zukünftig vom Automaten wieder erkannt. Dadurch öffnet sich die Klappe des Automaten nur für zugelassene Tiere.

Steht die Klappe offen und ein anderes Tier nähert sich dem Automaten, verschließt sich die Klappe sofort wieder. Dadurch erhält jede Katze das ihr zugedachte Futter. Und natürlich bleibt es dadurch auch immer frisch und frei von Fliegen.

Die Batterielebensdauer beträgt ca. 6 Monate. Der SureFeed Mikrochip Futterautomat ist sowohl für Nass- als auch für Trockenfutter geeignet. Er hat eine Größe von  (L x B x H) 32 x 23 x 20 cm und wiegt 998 Gramm. Durch seine Hochwertigkeit kostet er auch entsprechend mehr nämlich ca. 90 €.

 

Wie funktioniert der SureFeed Futterautomat?

 

Futterautomat Katze. Fazit

Alle vorgestellten Modelle sind sowohl für Nass- als auch für Trockenfutter gleichermaßen geeignet. Wie viel Technik sinnvoll ist, hängt allerdings von den Erfordernissen bei der Fütterung ab. Deshalb gibt es den einen Futterautomat für alle auch nicht.

Das sie das Leben wesentlich erleichtern steht außer Frage. Denn Futterautomaten sind eine echte Bereicherung im Alltag, da so die Katzen immer bestens versorgt sind. Und das ist wichtig, damit es dir nicht so geht wie einst mir. Denn quälende Gedanken die sich um das Wohl deiner Katzen drehen, sollte es einfach nicht geben.

 

Futterautomat Katze. Und noch ein Tipp zum Schluss

Bei der Neuanschaffung eines Futterautomaten für Katzen ist es empfehlenswert ihn zunächst in Anwesenheit auszuprobieren. Denn nur so kann man seine Katze am besten an den neuen Futterautomat gewöhnen und geht damit auch auf Nummer sicher.

Die Katzenfreundewelt auf Facebook

Futterautomat Katze. Und was ist deine Meinung?

Wie stehst du zu einem Futterautomat für Katzen? Hast du schon einmal über einen Kauf nachgedacht? Oder ist dir das bisher noch nicht in den Sinn gekommen? Welcher der vorgestellten Modelle ist dein persönlicher Favorit und warum? Ich freue mich auf deine Meinung.

 

(Artikel überarbeitet im November 2017)

 

Futterautomat Katze. Wie er deine Ängste sofort beendet

9 Gedanken zu „Futterautomat Katze. Wie er deine Ängste sofort beendet

  • 27. März 2017 um 13:01
    Permalink

    Hallo,

    ich finde die Futterautomaten schon praktisch.

    Für Felix hatte ich einmal eine Zeitlang einen einfachen, denn Felix hatte mich auch eine Weile am Wochenende ziemlich früh geweckt. Oft habe ich es nicht genutzt, bin dann lieber doch aufgestanden, habe allen etwas gemacht und dann wieder ins Bett gehuscht. Irgendwie habe ich ihn gar nicht mehr benutzt. Hatte dann auch bedenken wegen der Frisch. Es wurde zwar mit einem Akku gekühlt, jedoch war ich verunsichert. War auch ein ziemlich einfaches Teil.

    Für so mal finde ich die ganz praktisch, für generell wäre es nichts für uns. So ein wenig möchte ich auch die Kontrolle haben wer wie was futtert. OK, mit Chip wäre es einfach, da dann nur derjenige es nutzen kann, irgendwie würde mir da etwas fehlen.

    Wo ich gerade bei Chip bin: da finde ich den SureFeed auch ziemlich praktisch. Wenn man z.B. eine Katze hat, welche z.B. Medikamente im Futter haben muss, da kann dann halt nur das jeweilige Tier ran.

    Kommt halt immer drauf an wie und für was man es nutzen möchte.
    Praktisch sind die auf alle Fälle :)

    LG
    Marlene

    Antworten
    • 27. März 2017 um 13:03
      Permalink

      Ergänzung:
      Beim SureFeed finde ich die flache ovale Schale sehr zum Vorteil (nicht so tief, nicht so eng, Tasthaarfreundlich ;) ).
      Wenn, dann würde ich solch einen Automaten vorziehen :)

      LG
      Marlene

      Antworten
      • 28. März 2017 um 18:31
        Permalink

        Hallo Marlene,
        ja der SureFeed Futterautomat ist schon toll. Allerdings ist er auch der teuerste unter den vorgestellten Automaten.
        Es kommt eben ganz darauf an für welche Zwecke man so einen Futterautomaten nutzen möchte. Und das ist die Wahl wohl schnell getroffen.

        LG Gabi

        Antworten
  • 24. März 2017 um 7:59
    Permalink

    Huhu,

    die Dinger sind schon sehr praktisch, wenn sie gut funktionieren und das Futter darin wirklich frisch bleibt.

    Ich würde tatsächlich ab und an am Wochenende mal länger schlafen, da ich schon unter der Woche jeden Tag um 04.40 Uhr aufstehe. Das ist allerdings fast nicht möglich, weil ich morgens ab spätestens 6 Uhr angebrüllt werde, weil Katz nicht gewillt ist, das immer bereitstehende TroFu zu fressen, sondern unbedingt Nassfutter möchte. Vielleicht sollte ich mir das echt mal überlegen mit dem Automaten. :-)

    Ich danke dir für die Aufzählung der verschiedenen Modelle. Muss ich mir mal genauer ansehen.

    Hab ein schönes Wochenende.

    LG Frauke

    Antworten
    • 24. März 2017 um 11:37
      Permalink

      Für so einen Fall wie bei dir sind sie echt wie gemacht. Ich bin gespannt wie du dich entscheidest.

      Welches Modell gefällt dir denn am besten?

      Danke dir auch ein schönes Wochenende.

      LG Gabi

      Antworten
      • 24. März 2017 um 11:45
        Permalink

        Das werde ich am Wochenende mal näher prüfen !
        Muss keinen Schnickschnack haben. Nur frisch halten und auf eine bestimmte Uhrzeit aufgehen. 1 Mahlzeit wäre ausreichend. :-)

        LG Frauke

        Antworten
  • 21. März 2017 um 12:49
    Permalink

    Drüber nachgedacht haben wir auch schon mal. Aber auch wenn ich die Vorteile sehr wohl sehe, oder wir, so ist das Füttern für uns zumindest ja nicht nur das reine Nahrung an Katze geben. Ich bin berufstätig, der Mann ist zuhause. Wenn ich dem Wutz was gebe, dann ist das auch immer noch ein bisschen mehr, es ist Quality-Time, Schmusen, “sprechen”… Ich fänds doof, wenn da halt ein Gerät ständ, was mir das nimmt.

    Und dem Mann geht es ähnlich, die Interaktion mit dem Getier ist ihm auch wichtiger. Auch morgens, wenn der Monsieur meint, um kurz nach 4 (der Wecker geht um halb 5…) auf uns rumzuhopsen, uns zu betreteln, von Kopf bis Fuß mit seiner feuchten Nase anzudötschen…das möchten wir ehrlich nicht missen :)

    WENN wir denn mal weg wollen, dann gibt es eine Freundin, der ich vertraue, also keinen direkten Catsitter. Das ganze ist dann auch eher auf Gegenseitigkeit, wenn sie mal uns benötigt, sind wir auch da für ihre Miezen.

    Von daher sind wir keine Familie für Futterautomaten :)

    Antworten
    • 22. März 2017 um 12:11
      Permalink

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Natürlich möchte Niemand auf die Interaktion mit seinen Katzen verzichten. Die beschränkt sich ja auch nicht nur auf das Geben von Futter. Darum geht es gar nicht. Futterautomaten können das Leben erleichtern. Und deshalb habe ich diesen Artikel geschrieben, um zum Nachdenken anzuregen und das ein oder andere kleine Alltagsproblem zu lösen.

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen