Katzenbücher und Co.
Katzenbücher und Co.

Die schwedische Phonetik-Professorin Susanne Schötz hat die geheime Sprache der Katzen untersucht. Und sie beweist damit, dass unsere Katzen auf ihre Art mit uns sprechen.

In ihrem gleichnamigen Buch stellt sie die ganze Bandbreite der Katzenlaute im Detail vor und erklärt in welchen Situationen sie auftreten.

Aber verstehen wir sie auch immer richtig? 

Das kostenlose Rezensionsexemplar “Die geheime Sprache der Katzen” wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Ecowin Verlag. Vielen Dank dafür! Dieser Artikel enthält Werbelinks.

 

Die geheime Sprache der Katzen
Die geheime Sprache der Katzen

Die geheime Sprache der Katzen

von Susanne Schötz

Ecowin Verlag, 1. Auflage (21. September 2017)

256 Seiten

Gebundene Ausgabe EUR 20,00
Kindle Edition EUR 15,99

Zu Beginn des Buches gibt die Autorin unterhaltsame Einblicke in ihren Werdegang und Alltag als Katzenhalterin. Dabei stellt sie auch ihre fünf Katzen Donna, Rocky, Turbo, Vimsan und Kompis vor, die sie in ihre Untersuchungen mit einbezog.

Da sie Katzenfreundin und Phonetikerin ist, also jemand der Sprachlaute wissenschaftlich untersucht, hat sie sich den Lautäußerungen von Katzen gewidmet. Und so begann sie schließlich die Laute ihrer Katzen aufzunehmen und zu untersuchen.

Dabei ist sie besonders daran interessiert wie die einzelnen Laute zustande kommen und analysiert die Sprachmelodie, ihren Rhythmus und deren Lautstärke. Im Ergebnis beschreibt sie die Katzenlaute sehr präzise und untermauert sie durch praktische Beispiele. Und dabei lässt sie auch die dazugehörige Körpersprache nicht außer acht.

Das anschließende Kapitel widmet sich Katzenproblemen im Alltag und Lösungsvorschlägen aus ihren eigenen Erfahrungen. Den Abschluß bilden Ausführungen über ihre Studien und Projekte.

 

Die geheime Sprache der Katzen. Fazit

Wer sein Leben mit Katzen teilt der weiß, dass sie mit uns auf ihre Art kommunizieren. Und desto länger man seine Katzen kennt, desto besser versteht man auch ihre Botschaft. Das Buch “Die geheime Sprache der Katzen” erläutert jeden Katzenlaut ganz genau im Detail.

Wer zudem wissen möchte wie sich die theoretisch beschriebenen Katzenlaute anhören, findet einen Verweis auf eine Webseite mit den dazu gehörenden Hörbeispielen.

Neben durchaus unterhaltsamen und praktischen Abschnitten liest sich das Buch zwischenzeitlich aber eher wie ein wissenschaftlicher Bericht. Das wird nicht jedem Katzenfreund gefallen. Wer sich allerdings in dieses Thema richtig vertiefen möchte, dem ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

Die Katzenfreundewelt auf Facebook

Nützlich und sehr lesenswert fand ich das Kapitel über die Katzenprobleme des Alltags. Denn diese werden auf der Basis von eigenen Erfahrungen erläutert und wie man sie lösen kann.

Leider sind mir beim Lesen des Buches “Die geheime Sprache der Katzen” immer wieder Rechtschreibfehler aufgefallen. Das würde ich nicht erwähnen, wenn es nicht mehrfach vorgekommen wäre.

 

Die geheime Sprache der Katzen

4 Gedanken zu „Die geheime Sprache der Katzen

  • 18. Oktober 2017 um 15:52
    Permalink

    Hmmm,
    ichn bin eh der Meinung das Katzen unterschiedlich mit ihren Menschen kommunizieren, halt eben wen sie vor sich haben. Beim Herrli reicht schon minimaler Einsatz um das Ziel zu erreichen, beim Frauli muss direkt stärkerer Einsatz gezeigt werden, da diese der minimale Einsatz überhaupt nicht beeindruckt. ;)

    LG
    Marlene

    Antworten
    • 20. Oktober 2017 um 11:43
      Permalink

      Na klar merken Katzen wen sie leichter um die Pfötchen wickeln können und bei wem mehr Einsatz nötig ist. Aber ihr Ziel erreichen sie dennoch meist ganz egal wen sie überzeugen müssen.

      LG Gabi

      Antworten
  • 12. Oktober 2017 um 14:45
    Permalink

    Ich finde es immer schwer, wenn Bücher so einen wirklich wissenschaftlichen Ansatz haben, mich da wiederzufinden.

    Aber muss man sich mal ansehen, ob man das für sich benutzen oder brauchen kann.

    Ich weiß nur, dass Wallee mit meinem Mann mehr “spricht”, als mit mir. Zumindest stimmlich. Bei mir ist Wallee eher der körpersprachliche Typ ;-)

    Liebst
    Bine

    Antworten
    • 13. Oktober 2017 um 15:47
      Permalink

      Wenn er mit dir weniger spricht, dann kann das daran liegen das du es auch so hälst. So zumindest ist es in dem Buch zu lesen. Das kannst du aber ganz einfach mal überprüfen. Probiere es doch mal aus und gib mir mal Bescheid, ob sich dann was ändert.

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen