Katzenspielzeug
Katzenspielzeug

Katzen spielen für ihr Leben gern. Schon Katzenkinder fangen in einem zarten Alter von drei Wochen an zu spielen. Aber welches sind nun die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen?

Neben schlafen und fressen gehört spielen für unsere Wohnungskatzen zum festen Tagesablauf.

Durch das Spiel trainiert die Katze ihre Fähigkeiten als Jägerin. Dabei übt sie z.B. Angriff, Paarungsverhalten, Verfolgung, Verteidigung und den Tötungsbiss. 

Dabei fangen unsere Katzen oft ganz von selbst damit an und vertreiben sich so die Langeweile. Klein Ronja spielt mit allem was ihr so zwischen die Pfötchen kommt. Angefangen beim Kugelschreiber den sie geschickt vom Schreibtisch angelt über Toilettenpapierrollen die sie zerfetzt bis hin zu Kletterübungen im Bücherregal ist alles dabei.

Dadurch möchte sie meine Aufmerksamkeit erregen. Und dann sorge ich dafür, dass sie die richtigen Katzenspiele für Wohnungskatzen bekommt.

 

Wie lange und wann sollte man mit der Katze spielen?

Aber Katzen spielen auch gern mit Artgenossen und uns Menschen. Da Katzen einen festen Tagesablauf mögen, sollte man mit ihr jeden Tag zur selben Zeit spielen. Verhaltensforscher empfehlen eine Spielzeit von ca. 60 min pro Tag.

Dafür eignen sich die frühen Abendstunden am besten, denn da ist die Spielfreude der Katze am größten. Das kommt besonders Berufstätigen entgegen. Je nach Tagesablauf des Menschen kann man aber auch über den Tag verteilt mehrmals ein paar Minuten spielen.

Dabei aber immer die Ruhezeiten der Katze akzeptieren. Denn wer schläft hat keine Lust zum Spielen.

 

Richtig spielen mit Wohnungskatzen

Beim Spiel mit der Katze sollte man niemals die Hände oder Füße gebrauchen. Denn wenn sie sich in der Hand verbeißt oder mit den Hinterpfoten schlägt ist das bei Kätzchen vielleicht noch süß, aber bei einer ausgewachsenen Katze sehr schmerzhaft. Deshalb sollte man sie dazu gar nicht erst ermuntern und solches Verhalten von klein auf an unterbinden.

Der Natur der Katze kommen alle Spiele entgegen die das Jagdverhalten imitieren. Deshalb sind Spielzeuge die sich bewegen und die Größe einer Maus haben besonders interessant. Denn hier kann sie die Beute beobachten, sich lautlos anschleichen, sie packen und “töten”.

Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen
Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen

Dabei sollte das Spielzeug immer von der Katze weg bewegt werden und auch mal verschwinden z.B. im Katzentunnel oder einem Karton. Das imitiert den Mauselocheffekt.

Bei so einem Spiel ist es auch wichtig der Katze ein Erfolgserlebnis zu gönnen, damit sie nicht frustriert wird. Das kann man erreichen, indem man sie die Beute fangen lässt und Belohnungen in Form von Leckerlis gibt.

 

Gebrauchsgegenstände als Katzenspielzeug

Viele Gebrauchsgegenstände eignen sich auch als Katzenspielzeug. Doch nicht alle Gegenstände des Alltags sind auch ungefährlich. Im Artikel über die katzensichere Wohnung erfährst du, worauf du achten musst.

Aber es gibt auch jede Menge Spielzeug das sich bestens für Wohnungskatzen eignet und dabei völlig ungefährlich ist. Dazu gehören zum Beispiel Flaschenkorken, Filmdosen, Papierknäule, das Innere von Klopapierollen, die gelben leeren Ü-Eierhüllen, Zeitungen, Papiertüten und Kartons.

Aber auch ein Katzenspielzeug ganz ohne Aufwand bringt jede Menge Spielspaß. Und es ist genauso einfach den Katzen eine Papiertüte zu geben von der die Henkel abgeschnitten wurden.

Wichtig bei der Auswahl ist, dass die Gegenstände groß genug sind um nicht verschluckt zu werden und keine scharfen Kanten haben.

 

Katzenspiele für Wohnungskatzen selber machen

Ein Katzenspielzeug für Wohnungskatzen selbst herzustellen ist gar nicht so schwer. Ganz einfach einen größeren Karton nehmen und ein Eingangsloch hinein schneiden. Und fertig ist das Katzenspielhaus. Oder aber gleich mehrere Löcher einschneiden. Dort hinein gibt man Leckerlis, eine Fellmaus oder andere Gegenstände die mit der Pfote herausgeholt werden können.

Je nach Platzangebot kann man auch ganze Kartonburgen bauen die man mit Kissen ergänzt, ein richtiges Katzenspieleparadies eben. Dabei hat die Katze einiges zutun, um sich da durchzuarbeiten.

Wer handwerklich begabt ist kann seinen Katzen auch Fummelbretter und Kletterparcours bauen. Letztere lassen sich mit dem Kratzbaum und anderen Möbelstücken verbinden. Oder aber man strickt, häkelt oder näht den Katzen mausgroße Spielzeuge. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Katzenspielzeug kaufen

Der Tierhandel bietet eine breite Auswahl an katzengerechtem Spielzeug. Die Klassiker sind vor allem Bälle und Spielmäuse und wohl in jedem Katzenhaushalt zu finden. Aber auch Kratzspielzeug, Katzentunnel und Spielangeln erfreuen sich bei unseren Stubentigern großer Beliebtheit.

Sogenannte Intelligenzspielzeuge oder Fummelbretter fördern die Geschicklichkeit sowie die körperliche und geistige Beschäftigung und schaffen Abwechslung im Alltag unserer Wohnungskatzen.

Katzenminze zieht Katzen magisch an
Katzenminze zieht Katzen magisch an

Tipp: Mit Katzenminze gefüllte Spielzeuge sind für viele Katzen äußerst reizvoll und sehr anziehend. Man kann Katzenminze übrigens auch selber in Töpfen ziehen. Baldrian hat eine ähnliche Wirkung auf unsere Katzen.

 

Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen

 

Ballspiele

Spiele mit dem Ball sind bei Katzen sehr beliebt. Dafür eignen sich Tischtennisbälle, Gummi-, Sisal- und Schaumstoffbälle. Es gibt auch Bälle die man mit Leckereien füllen kann und die somit doppeltes Vergnügen bereiten.

Tastspiele

Wie oben bereits beschrieben kann man in einen Karton Löcher schneiden. Darin lassen sich verschiedenes Spielzeug oder Alltagsgegenstände verstecken, die die Katze mit der Pfote heraus angeln muss. Und als Belohnung findet sie auch ab und zu ein paar Leckerlis.

Fangspiele

Dafür bindet man Federn, einen Korken, Papierkugeln o.ä. an einen Faden und bewegt sie über den Boden. Im Fachhandel gibt es spezielle Katzenangeln die an einem Gummiband befestigt sind. Sie werden entweder in der Hand gehalten oder am Türrahmen befestigt. Ein toller Spielspaß. Dabei kann sich die Katze richtig austoben.

Lichtspiele

Mit einer Taschenlampe oder dem Funlight kann man fange den Lichtstrahl spielen. Dabei aber immer darauf achten, dass der Lichtstrahl des Laserpointers nicht ihre Augen trifft. Mit einer Taschenlampe geht ihr auf Nummer sicher.

Versteckspiele

Auch Versteckspiele finden Katzen richtig toll. Animiert eure Katze doch einmal euch zu suchen, indem du ihr euch versteckt und sie ruft oder Geräusche macht.

 

Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen. Fazit

Nun kennst du jede Menge Katzenspiele für Wohnungskatzen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Achte immer darauf, dass die Gegenstände nicht zu klein sind, damit sie nicht verschluckt werden können. Scharfkantige Gegenstände sind ebenfalls nicht als Spielzeug für Wohnungskatzen geeignet.

Als Spielzeug eignet sich alles was leicht ist und Geräusche macht. Mitunter ist auch Babyspielzeug für Katzen eine Idee. Ich habe klein Ronja zum Beispiel Beißringe gekauft, die sie gut nutzt. Aber auch Rasseln eignen sich.

Vorsicht ist geboten beim Spielen mit Garn. Lasse deine Katzen nie damit allein. Wenn sie daran knabbert und ein Stück verschluckt, kann sich der Faden im Darmtrakt verheddern und sie möglicherweise umbringen. Nach dem Spiel gehört derartiges Spielzeug deshalb in eine sichere Schublade.

Mit Spielzeug an Schnüren oder langen Fäden sollte nur unter Aufsicht gespielt werden, damit sich die Katze nicht strangulieren kann.

Die Katzenfreundewelt auf Facebook

 

Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen. Und noch ein Tipp zum Schluss

Das Katzenspielzeug nach dem Spiel wegzuräumen sorgt auch dafür, dass es nicht langweilig wird. Liegt Spielzeug also unbeachtet herum, nimm es und lege es weg. Holst du es nach einiger Zeit wieder hervor ist es wie ein neues Spielzeug für deine Katze.

 

      

Catit Spielschiene – Catit Futter Labyrinth – Trixie Fun Board
(Für weitere Infos klicke auf das jeweile Bild.)

 

(Artikel aktualisiert im Oktober 2017)

 

Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen
Markiert in:     

4 Gedanken zu „Die besten Katzenspiele für Wohnungskatzen

  • 7. März 2017 um 12:02
    Permalink

    Wirklich sehr schön beschrieben :)

    Wie gut, dass unser Wallee sich sein Spielzeug wirklich fast selbst sucht ;-) Er liebt alles, was man apportieren kann, vollsabbern kann, hochwerfen, auffangen…. alles, außer freikullernden Bällen. Die findet er totlangweilig ;-) Aber wenns in einem Ball rappelt, der komische Bewegungen macht und umhäkelt ist, das findet er wieder grandios… Und Kartons, Füllmaterial derselben, alles, was WIR in der Hand haben, Schatten, sein eigener Schwanz, unsichtbares…

    Wallee wird Ende des Monats 4 und ich sag mal so, mit 60 Minuten Spielen gibt der Knaller sich nicht ab ;-) mal 3 oder 4, das ist so sein Ding. Ist halt sehr lebhaft und bespaßt alle, die sich in seinen 4 Wänden befinden ;-) Oder lässt sich bespaßen, so genau kann man das nie sagen.. Aber alles zu seiner Zeit, mal spielt er für sich allein so vor sich hin oder er animiert uns, dass wir uns mit ihm beschäftigen.

    Antworten
    • 9. März 2017 um 10:22
      Permalink

      Ist ja ganz schön munter eurer Wallee :-) . Schön, dass er auch alleine spielt. Klein Ronja macht das nicht so gern. Am liebsten hat sie es, wenn ich sie bespaße.

      LG Gabi

      Antworten
  • 22. Februar 2017 um 10:05
    Permalink

    Vielen Dank für den sehr informativen Post. :-)
    Wir spielen auch immer um die gleich Zeit. Meist so ab halb 8 am Abend. 1 Stunde oder auch schon mal länger … unser Humbi hat Ausdauer. ;-) Unsere Alten mögen spielen, sind aber spätestens nach 5 Minuten auch schon bedient. Rosie guckt lieber zu, wenn Humbi spielt und spielt lieber hinterher mit ihm selbst. ;-) Bevorzugt werden bei uns Spielangeln und zusammengeknotete Pfeifenreiniger oder auch mal eins meiner Haarbänder. ;-)
    LG Frauke

    Antworten
    • 23. Februar 2017 um 15:44
      Permalink

      Aber gerne doch liebe Frauke :-) .
      Ja, das war bei meinen Katzen auch so als sie älter wurden. Spielen ja, aber nicht mehr so lange.
      Ronja dagegen könnte den ganzen Tag spielen, d.h. sobald sie wach ist geht’s los. Pfeifenreiniger sind natürlich auch eine Idee ;-) .

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen