Wer bin ich, dass ich es wage euch anzusprechen? Euch die Krone der Schöpfung! Gemessen an meiner Größe bin ich für euch das was ihr für unseren Planeten seid. So beginnt die Corona Arte Doku, die jeder sehen sollte.

 

Corona Arte Doku

Ist das erst der Anfang?

Seit ich diese großartige Corona Arte Doku am Wochenende gesehen habe, ist sie mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Und ich habe seitdem überlegt, ob ich hier darüber schreiben soll oder nicht. Letztendlich bin ich meiner inneren Stimme gefolgt.

“Ich bin nur ein einfacher genetischer Code. Daher sollte es für euch eigentlich ein Leichtes sein mich auszurotten.”

“Wir müssen unser Gesellschaftsmodell grundlegend hinterfragen.”

“Die Welt ist aus dem Gleichgewicht geraten. Sie ist krank.”

“Das Virus sagt uns, dass alles was wir der Natur antun irgendwann auf uns zurück kommen wird.”

“Wer glaubt 2020 sei nur ein Krisenjahr und danach werde alles besser oder wieder wie vor der Krise der irrt. Ich glaube in 10 Jahren wünschen wir uns 2020 zurück.”

Das sind nur einige Zitate verschiedener Experten aus der Corona Arte Doku innerhalb der ersten nicht mal fünf Minuten. Sie ist fesselnd, beklemmend, wegweisend und unglaublich gut gemacht. Und sie zeigt wo eigentlich das Problem liegt.

Ein Kommentar von vielen darunter lautet, das diese Doku hoffentlich die Aufmerksamkeit bekommt die sie verdient. Genau das hoffe ich auch. Und deshalb schreibe ich auch hier darüber. Bitte teile sie, wenn du genauso denkst.

Wie du sicher anhand der Zitate oben schon bemerkt hast ist es nicht der übliche Stoff zu dem Thema. Denn diese Corona Arte Doku legt den Finger mitten in die Wunde. Gefühlt habe ich bei jedem Satz zustimmend genickt.

 

Nur begrenzt verfügbar!

Genial ist auch die Umsetzung mit einem zynischen Erzähler als das Virus. Diese Doku fesselt von der ersten Minute an. Das Video wurde mir bei Youtube vorgeschlagen und ich bin froh es angeklickt zu haben. Danke Arte für dieses Meisterwerk!

Es ist bis zum 1.04.2021 auf dem Arte Channel verfügbar. So steht es zumindest in der Beschreibung unter dem Video. Keine Ahnung warum das so ist. Ich finde es muss bleiben, damit diese Doku möglichst viele Menschen sehen können.

Also hole dir am besten gleich etwas zu trinken und schaue diese Corona Arte Doku an. Glaube mir du kannst deine Zeit nicht sinnvoller verbringen.

Corona Arte Doku (offline)
Corona Arte Doku (offline)

“Das was wir jetzt für normal halten
ist in Zukunft unhaltbar.”

“Alles muss jetzt auf den Prüfstand.”

Wir sind zu emotionslosen Geschöpfen geworden, die nur noch funktionieren und konsumieren. Und wir zerstören im Namen des Geldes oder aus Gedankenlosigkeit und unsere Gier scheint unersättlich. Wir tun Dinge von denen wir tief im Inneren wissen, dass sie falsch sind.

Fangen wir wieder an uns auf das Wesentliche zu beschränken, echt zu lieben, gemeinschaftlich zu handeln und mit der Natur zu leben. Werden wir aus unseren Fehlern lernen und jetzt etwas ändern? Oder rennen wir in unser Verderben?



Corona Arte Doku. Ist das erst der Anfang?
Markiert in:     

12 Kommentare zu „Corona Arte Doku. Ist das erst der Anfang?

  • 21. März 2021 um 15:10
    Permalink

    Also meine Meinung zu Corona & Co. (auch wenn es sich vielleicht befremdend oder irre anhört). Ich glaube, Corona ist die Rache Gottes dafür, wie wir mit unserer Erde umgehen. Sie verdreckt und vermüllt. Schau Dir die Ozeane an, die ganze Umweltverschmutzung durch die Industrie und so. All die Schadstoffe in der Luft. Müll auf den Straßen. Vielleicht sollen wir durch die ganze Krise “aufwachen”!? Ich weiß es nicht, aber von ungefähr kommt es sicher nicht.

    LG
    Sandra

    Antworten
    • 21. März 2021 um 18:47
      Permalink

      Ob Gott hier seine Finger im Spiel hat oder nicht wer weiß. Auf jeden Fall stimme ich dir absolut zu wir sollen endlich aufwachen und vor allem handeln. Aber satt dessen warten wohl viele einfach nur darauf, das alles vorbei ist und sie weiterleben können wie zuvor :cry: .

      LG Gabi

      Antworten
  • 15. März 2021 um 9:58
    Permalink

    Die Antwort ist ganz einfach:
    Wir rennen in unser Verderben, denn die, die die Macht hätten, wirklich etwas zu verändern, werden es nicht tun, weil damit das eigene Bankkonto leiden wird und Geld ist das, was heute in der Welt am meisten zählt.

    Irgendjemand hat doch schon mal vor einigen Jahren gesagt, dass wir uns selbst abschaffen und genau das wird passieren und ich hoffe, dass ich das nicht mehr erleben werde.

    Das, was wir der Natur alles antun, wird irgendwann auf uns zurückfallen und Corona könnte der Anfang sein.

    Ich werde mir die Doku nicht ansehen, auch wenn ich dir glaube, dass sie sehr gut gemacht ist. Ich kann das Thema “Corona” im Moment einfach nicht mehr hören.

    Dass in dieser Welt so einiges schief läuft und was es zum Teil ist, das weiß insgeheim sowieso jeder, der einen Funken Verstand in der Birne hat.

    Im Kleinen sollte sich jeder selbst hinterfragen, was notwendig ist und was nicht und was man bei sich selbst ändern kann, auch wenn es vielleicht ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

    Und ich weiß, dass auch ich bei mir einiges ändern muss inkl. dessen, dass man sich heute auch eigentlich fragen sollte, ob eine Katzenhaltung, wie sie heute meistens stattfindet, nicht mit dazu beiträgt, dass die Welt ist, wie sie ist … so gerne ich Katzen habe. Es werden auch deshalb unsere letzten sein, die bei uns wohnen werden.

    Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    LG Frauke

    Antworten
    • 15. März 2021 um 15:43
      Permalink

      Hallo liebe Frauke,
      du weist auch ohne diese Doku anzuschauen, was schief läuft und bist bereit selbst etwas zu ändern ohne das es dir jemand vorgibt. Aber viele Menschen machen sich eben keine Gedanken und handeln weiterhin wie gewohnt.
      Und ja das Thema nervt uns alle, aber ob nun mit oder ohne Doku wir müssen etwas ändern. Das ist der springende Punkt. Ich habe damit auch schon lange angefangen, sehe aber das ich noch die Ausnahme bin. Das möchte ich gerne ändern und deshalb gibt es auch diesen Beitrag hier. Es ist auch ganz egal wo man anfängt. Hauptsache man fängt überhaupt an.
      Und zum Thema Katzen. Auch ich habe darüber schon nachgedacht. Du spielst sicher auf die Zuchtkatzen an und damit hast du recht. Es ist auf jeden Fall besser sich für eine Katze aus dem Tierheim zu entscheiden und ihnen ein besseres Leben zu schenken. Sie sind nun mal da und sie zu sich zu holen ist allemal besser als sie dort zu belassen und auf Katzen zu verzichten.
      Ich hoffe sehr, dass wir nicht in unser Verderben rennen, sondern dass genügend Menschen rechtzeitig handeln werden.

      LG Gabi

      Antworten
      • 23. März 2021 um 11:29
        Permalink

        Huhu liebe Gabi,

        ne, die Zuchtkatzen sind nicht das Thema, sondern Katzenhaltung ansich.

        Unter anderem ist ein großes Problem was wir heute auf der Welt haben der riesige Fleischkonsum und die damit verbundene Anzahl an vorhandenen Nutztieren.

        Ich persönlich kann für mich selbst entscheiden, wenig bis gar kein Fleisch zu essen oder auch vegan zu leben, um hier meinen Beitrag zu leisten. Blöd ist, dass ich aber 3 Katzen habe, die auch ernährt werden wollen und das mit Fleisch, denn sie sind nun einmal Fleischfresser. Und somit trage ich dann doch durch die Katzenhaltung dazu bei, dass der Fleischkonsum höher ist.

        Und bei der riesigen Menge an Katzen, die heute in den Haushalten dieser Welt leben, kann man sich vorstellen, wieviel Fleisch alleine für die Katzenhaltung benötigt wird. Gilt natürlich auch für Hunde und alle anderen Haustiere, die Fleischfresser sind.

        Somit unterstützt jeder Katzenhalter auch leider irgendwo dieses Problem. So blöd das klingt.

        Liebe Grüße
        Frauke

        Antworten
        • 23. März 2021 um 18:13
          Permalink

          Hallo liebe Frauke,
          das der Fleischkonsum enorm ist das stimmt leider. Und obwohl es immer mehr Menschen gibt die sich zunehmend vegetarisch oder vegan ernähren ist die Tendenz wohl steigend. Inwieweit Katzen oder generell Haustiere hier einen Anteil haben weiß ich nicht. Das wäre mal interessant rauszukriegen.
          Aber egal wie hoch der Anteil jetzt ist, man kann zwar die Zuchtkatzen einschränken, indem man eben keine mehr kauft aber nicht die Hauskatzen. Denn sie werden zum Teil wild geboren oder ihre Besitzer wollen sie einfach nicht kastrieren. Und Katzen vermehren sich unglaublich schnell. Das ist eine never ending Story. Sprich mal mit Jemandem aus dem Tierschutz darüber. Das meinte ich als ich schrieb sie sind eben da.

          LG Gabi

          Antworten
          • 24. März 2021 um 7:42
            Permalink

            Huhu liebe Gabi,

            ja, das habe ich schon verstanden.

            Die Höhe der Feld-Wald-Wiesen-Katzenpopulation oder anderer Wildvermehrer ist auch so ein Problem, was man nicht in den Griff bekommen wird, weil es zu viel ignorante Menschen gibt.

            Ich würde aber zum Beispiel nicht so weit gehen und die Reduzierung der Zuchtkatzen fordern, denn hier findet wenigstens eine gewisse Kontrolle statt, sofern es sich um verantwortungsvolle Züchter handelt und jemand, der keine Feld-Wald-Wiesenkatze möchte, weil sie eben vom Charakter doch Überraschungspakete sind und der sicher sein will, dass Katze zu ihm passt und ein Kitten will, der wird sich auch keine Feld-Wald-Wiesenkatze holen, auch wenn es keine Rassekatzen gäbe.

            Also ich wäre zum Beispiel so jemand, das muss ich ganz ehrlich zugeben.

            LG Frauke

            Antworten
            • 25. März 2021 um 16:22
              Permalink

              Huhu liebe Frauke,
              dazu wird es wohl auch nicht kommen, dass die Zuchtkatzen ganz und gar verschwinden. Aber das man sich im Charakter bei Zuchtkatzen sicher sein kann, das kann ich nach Ronja nicht mehr bestätigen. Mein erster Birmakater war eine Birma wie er im Buche steht und Ronja ist es ganz und gar nicht. Also sicher ist das auch nicht. Leider. Vielleicht hast du da ja andere Erfahrungen gemacht.

              LG Gabi

              Antworten
              • 26. März 2021 um 9:45
                Permalink

                Huhu :-)

                Ja, alle die rassetypischen Eigenschaften haben bisher alle mitgebracht. Mal mehr oder weniger ausgeprägt, aber im Grunde vorhanden.

                Ich muss ja zugeben, ich bin ja eigentlich mehr der Hundemensch und es gibt halt Rassen, die eben schon so vom Verhalten in Richtung Hund gehen und das liegt mir einfach. :-)

                Mit so einer mega unabhängigen typischen Katze, wie man sie oft kennt, könnte ich zum Beispiel wenig anfangen. :-)

                LG Frauke

                Antworten
                • 27. März 2021 um 17:15
                  Permalink

                  Huhu :-) ,
                  ich denke das es mittlerweile für Jeden eine passende Rassekatze gibt. Ich habe mich in die Birma auf einer Ausstellung verliebt. Die blauen Augen und das weiche Fell haben mich von Anfang an begeistert. Dazu kam dann noch der liebe Charakter der bei meinem ersten Kater mehr als da war.
                  Ronja ist eher das was man Mädels so allgemein nachsagt :crazy: . Na ja so ist es halt. Ach übrigens sie wird Ostersonntag schon fünf. Du bist zur Party herzlich eingeladen ;-) .

                  LG Gabi

  • 12. März 2021 um 12:00
    Permalink

    Die Doku werde ich mir vielleicht am Wochenende anschauen,
    es wurde schon mehrfach geschrieben, dass uns das Virus noch einige Zeit begleiten wird und eine frühere Normalität nicht zurück kommt, wir auch lernen müssen mit solchen Viren zu leben.

    Die begrenzte Verfügbarkeit der Doku liegt wohl daran, dass es ein öffentlich-rechtlicher Rundfunkveranstalter ist.

    Danke für den Tipp

    LG
    Marlene

    Antworten
    • 12. März 2021 um 14:18
      Permalink

      Hallo Marlene,
      du machst es genau richtig, indem du dir Zeit nimmst sie in Ruhe anzuschauen. Denn es ist nicht der übliche Stoff zu dem Thema, sondern etwas was erstmal ankommen und verarbeitet werden muss. Und dafür ist das Wochenende perfekt.
      Danke das du in Erwägung ziehst sie anzuschauen. Du wirst es nicht bereuen. Komme gerne wieder und teile deine Meinung dazu hier.
      Ich wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende.

      LG Gabi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:-) 
:nick: 
:top: 
:cool: 
:love: 
:rose: 
:crazy: 
:kratzen: 
:-( 
:unsicher: 
:musik: 
:negativ: 
:mail: 
:yeah: 
:cry: 
;-) 
:winks: 
 
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen